Archäologie.com - Nachrichten aus der archäologischen Forschung

Nachrichten aus der archäologischen Forschung

Ägyptische Hieroglyphen Jerash Jordanien Röische Helme Stonehenge

Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Foto: RTF.1
Bericht zur UNESCO Evaluation vorgestellt

Im Rhythmus von zehn Jahren müssen alle von der UNESCO anerkannten Biosphärenreservate einen Evaluationsbericht präsentieren - so auch das Biosphärenreservat Schwäbische Alb.

Hier sei bisher etwa mit der Regionalmarke Albgemacht hervorragende Arbeit geleistet worden, heißt es seitens des Tübinger Regierungspräsidiums. Allerdings weist der Bericht auch auf Herausforderungen der kommenden Jahre hin: So müsse auch in Zukunft die biologische Vielfalt gestärkt und die nachhaltige Mobilität ausgebaut werden.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay
300.000 Jahre altes Elefanten-Skelett entdeckt Er war drei Meter groß - rund sieben Tonnen schwer - und hatte zwei Meter lange Stoßzähne. Archäologen der Universität Tübingen haben an einer Grabungsstelle in Niedersachsen das fast vollständige Skelett eines steinzeitlichen Waldelefanten entdeckt.
Foto: RTF.1
Heuneburg und Ipf - Bund fördert Keltenstätten Der Bund fördert zwei bedeutende keltische Fundstätten in Baden-Württemberg und unterstützt damit die Keltenkonzeption des Landes.
Foto: RTF.1
Der Ipf von Bopfingen - Exkursionen & Ausflüge zum hallstattzeitlichen Fürstensitz Auffällig liegt er in der Landschaft - der Ipf, der Hausberg von Bopfingen im Umfeld des Nördlinger Rieses. Geologisch ein Zeugenberg, zeugt sein planiertes Gipfelplateau vom keltischen Fürstensitz der Hallstattzeit. Wanderer werden mit hervorragender Aussicht auf Albanstieg und Albvorland bis ins Nördlinger Ries belohnt. Jüngst wurde der Ipf vom Land in ein neues Kulturkonzept rund um bedeutende Keltenstätten in Baden-Württemberg aufgenommen.

Weitere Meldungen